Virtuelles GSVBw-Museum: Schaltfelder und Verteileranlagen

GSVBw – Die Grundnetzschalt- und Vermittlungsstellen der Bundeswehr

Schaltfelder und Verteileranlagen

Im Raum 20 befinden sich die Schaltfelder und Verteileranlagen für die Stromversorgung der gesamten GSVBw einschließlich aller fernmeldetechnischen Einrichtungen. Die Steuerung der Netzersatzanlage (NEA) erfolgt ebenfalls im Raum 20.

Ausrüsterseitig kamen zwei Hersteller für die Lieferung von Schaltschränken und Generatoren zum Einsatz: Siemens und AEG. Die Anordnung der Messinstrumente und die Bedienung der Schaltschränke unterscheiden sich erheblich. Im technischen Betriebshandbuch erfolgte eine Unterscheidung zwischen einer GSVBw mit “Siemens-Ausrüstung” oder mit “AEG-Ausrüstung”. Während sich die Bedienfelder für die Belüftungs- und Klimaanlagen sowie für die Steuerung der Pumpen GSVBw-übergreifend stark voneinander unterschieden, war die Anordnung und Funktionalität der Bedien- und Anzeigeinstrumente im Netz- und NEA-Schaltfeld einheitlich ausgeführt. Abweichungen traten nur zwischen den beiden Ausrüstungsformen auf.

Eine Aufteilung in 3 Felder legte die Funktionalität der einzelnen Bereiche im Schaltschrank fest. Die folgende Beschreibung bezieht sich auf die Siemens-Ausrüstung.

NEA-Feld:

Das NEA-Feld beinhaltet die Anlass- und Vorglühsteuerung für den Dieselmotors. Laut GMIF-GSVBw musste für jeden Zylinder des Dieselmotors ein Auspuff-Thermometer eingebaut werden. Weiterhin wurden Thermometer für die Kühlwasser- und Schmieröltemperatur gefordert. Mit einem Umschalter erfolgte die Auswahl von Messpunkten im Ein- oder Austritt. Im NEA-Feld mussten folgende Fehlermeldungen oder Betriebszustände durch optische und akustische Signalisierung gemeldet werden:

-Öldruck zu niedrig
-Kühlwasser fehlt
-Kühlwassertemperatur zu hoch
-Generatorspannung fehlt
-Kraftstoff fehlt
-Nachkühlung ein
-Kontroll-Leuchte

Netz-Feld:

Im Netzfeld wurde der Hauptschalter platziert, mit dem die Energieversorgung der gesamten GSVBw ein- bzw. ausgeschaltet werden kann. Eine batteriegespeiste Netzüberwachungseinrichtung signalisiert einen Spannungsausfall. Eine Kompensationsschaltung sorgte für eine Verbesserung des Leistungsfaktors und ermöglichte eine Anpassung an die entsprechenden Bedingungen des zuständigen Energie-Versorgungs-Unternehmens (EVU). Das Netzfeld musste gemäß GMIF-GSVBw-Forderung mit folgenden Überwachungs- und Störungsleuchten ausgestattet werden:

-Netz fehlt
-Hochspannungsschalter ausgelöst
-Niederspannungsschalter ausgelöst
-Thermoschutz
-Buchholzschutz
-Kondensatorschütz
-Kontrolle
-Reserve
-Netz-Rückkehr

Abgangsfeld:

Im Abgangsfeld wurden alle abgehenden Stromkreise auf Sicherungsautomaten oder Trennschalter gelegt. In diesem Feld bestand daher die Möglichkeit, gezielt einzelne Stromkreise ein- und auszuschalten.

In der AEG-Ausrüstung befindet sich der Hauptschalter abweichend im Abgangs- bzw. Verteilfeld.

Die Statusüberwachung und die Signalisierung von Fehlermeldungen der Stromversorgungseinrichtungen wurden durch Überwachungs- und Störungssignalleuchten gewährleistet. Auch die Betriebswerte des Dieselmotors wurden durch entsprechende Einrichtungen dargestellt. Eine Weitermeldung der Fehler „Netz fehlt“, „NEA in Betrieb“, „NEA gestört“, „Normalluftbetrieb“ und „Schutzluftbetrieb“ erfolgte zusätzlich in Raum 1 (Fernsprechvermittlung) und Raum 10 (Fernschreibvermittlung).

 

Platzierung der Hauptschaltanlage im Raum 20:

- stromversorgung schaltverteilung - Virtuelles GSVBw-Museum: Schaltfelder und Verteileranlagen - Bunker

 

Siemens-Ausrüstung im Raum 20: NEA-Feld, Netz-Feld und Abgangsfeld (von links nach rechts).
Siemens-Ausrüstung im Raum 20: NEA-Feld, Netz-Feld und Abgangsfeld (von links nach rechts).
Hauptschalter im Netzfeld.
Hauptschalter im Netzfeld.
Messgeräte für Leistung, Spannung, Frequenz und Stromstärke im Netz-Feld der Siemens-Ausrüstung.
Messgeräte für Leistung, Spannung, Frequenz und Stromstärke im Netz-Feld der Siemens-Ausrüstung.
Sicherungsautomaten im Abgangsfeld sichern die einzelnen GSVBw-Stromkreise ab, und gestatten ein gezieltes zu- bzw. abschalten.
Sicherungsautomaten im Abgangsfeld sichern die einzelnen GSVBw-Stromkreise ab, und gestatten ein gezieltes zu- bzw. abschalten.
Das Ladegerät für die NEA-Starterbatterie befindet sich im Netz-Feld und bietet die Funktionen “L” (Laden) und “EL” (Erhaltungsladen).
Das Ladegerät für die NEA-Starterbatterie befindet sich im Netz-Feld und bietet die Funktionen “L” (Laden) und “EL” (Erhaltungsladen).
Schalter für die Stromversorgung der Fernmeldeanlagen (links) und für die Belüftungs- und Klimaanlage (rechts) im Abgangsfeld.
Schalter für die Stromversorgung der Fernmeldeanlagen (links) und für die Belüftungs- und Klimaanlage (rechts) im Abgangsfeld.
AEG-Ausrüstung. Auch hier findet eine Unterteilung in drei Schaltfelder statt. Die Anordnung der Anzeige- und Bedienelemente unterscheidet sich erheblich von der Siemens-Ausrüstung.
AEG-Ausrüstung. Auch hier findet eine Unterteilung in drei Schaltfelder statt. Die Anordnung der Anzeige- und Bedienelemente unterscheidet sich erheblich von der Siemens-Ausrüstung.
Hauptschalter im Verteilerfeld der AEG-Ausrüstung.
Hauptschalter im Verteilerfeld der AEG-Ausrüstung.
Messgeräte im Netzfeld der AEG-Ausrüstung.
Messgeräte im Netzfeld der AEG-Ausrüstung.
Messpunktumschalter für die Messgeräte im Netzfeld.
Messpunktumschalter für die Messgeräte im Netzfeld.

 

AEG-Ausrüstung: Niederspannungs-Hauptschaltanlage:

- aegausruestung - Virtuelles GSVBw-Museum: Schaltfelder und Verteileranlagen - Bunker

 

< Vorherige Seite Zurück zur Einleitung Nächste Seite >