Virtuelles GSVBw-Museum: Prototyp-Erprobung – Umrüstung des Schaltschrankes Klima- und Belüftungsanlage

GSVBw – Die Grundnetzschalt- und Vermittlungsstellen der Bundeswehr

Prototyp-Erprobung: Automatische Netzersatzanlage in einer GSVBw

Umrüstung des Schaltschrankes Klima- und Belüftungsanlage

Im Schaltschrank der Klima- und Belüftungsanlage im Raum 24 erfolgte der Einbau der zeitgesteuerten Relais, um die zeitverzögerte Zuschaltung weiterer Verbraucher nach einem Netzausfall sicher zu stellen. Wichtige Verbraucher waren z.B. die Be- und Entlüftungsanlage und die Be- und Entwässerungsanlage. Die Entscheidung, welche elektrischen Verbraucher während des NEA-Betriebes weiterhin mit elektrischer Energie versorgt werden müssen, sollte jeweils in jeder GSVBw unter Berücksichtigung der NEA-Leistungsgrenze und örtlichen Gegebenheiten getroffen werden.

 

Als Orientierungshilfe wurde in der Erprobungs-GSVBw eine Leistungs-/Verbrauchsübersicht erstellt:

leistung verbrauch - Virtuelles GSVBw-Museum: Prototyp-Erprobung - Umrüstung des Schaltschrankes Klima- und Belüftungsanlage - Virtuelles GSVBw-Museum, Bunker, Atombunker, Fernmeldebunker, Luftschutzbunker, Zivilschutzanlage, Museumsbunker, Bunkermuseum, GSVBw

 

Die Skizze verdeutlicht die Priorisierung der elektrischen Verbraucher in der Erprobungs-GSVBw während des NEA-Betriebes. Höchste Priorität bekam die Fernmeldestromversorgungsanlage der DBP. Die Gleichrichter/Umformer wurden sofort mit elektrischer Energie versorgt. Die Einschaltung der Forward-Scatter-Anlage, der Beleuchtung, der Be- und Entlüftungsanlage, der Be- und Entwässerungsanlage sowie der Kältemaschine erfolgte zeitversetzt in der dargestellten Reihenfolge. Bei Bedarf konnten die Positionen 7 bis 18 manuell zugeschaltet werden, wenn es die Leistungsgrenze der NEA erlaubte.

 

< Vorherige Seite Zurück zur Einleitung Nächste Seite >