Virtuelles GSVBw-Museum: Objekt 3 Kabelaufführungspunkt

GSVBw – Die Grundnetzschalt- und Vermittlungsstellen der Bundeswehr

Objekt 3: Kabelaufführungspunkt

Außerhalb des Fernmeldebetriebsgebäudes wurde der Kabelaufführungspunkt platziert. Er diente als Aufschaltpunkt für Fernmeldeanschlüsse der Truppe, die z.B. durch Feldkabelbau errichtet worden sind. Die Bauausführung als begehbarer Kabelschacht nach den Richtlinien der Deutschen Bundespost bot keinen besonderen Schutz gegen Waffenwirkung. Bei der Positionierung des Kabelaufführungspunktes innerhalb des GSVBw-Grundstückes, die nach Abstimmung mit der Deutschen Bundespost festgelegt wurde, durfte eine Kabellänge von 50m zum Fernmeldebetriebsgebäude nicht überschritten werden. Außerdem sollte ein Abstand von mindestens 8 m zur Grundstücksumzäunung eingehalten werden, um bei Bedarf genügend Freiraum für die Errichtung von Drahthindernissen zur Verfügung zu stellen.

Zwischen dem Kabelaufführungspunkt Objekt 3 und dem Fernmeldebetriebsgebäude Objekt 1 bestehen mehrere Fernmeldekabelverbindungen. Diese Verbindungen führen in den Kabelaufteilungsraum (Raum 4) des Fernmeldebetriebsgebäudes. Zusätzlich verfügt Objekt 3 über eine Elektroinstallation, und ist mit Beleuchtung und Steckdosen ausgestattet.

 

Objekt 3: Schematische Darstellung

- objekt3 - Virtuelles GSVBw-Museum: Objekt 3 Kabelaufführungspunkt - Bunker

 

Eine Schiebetür schützt den Zugang zum Objekt 3 in der GSVBw 21.
Eine Schiebetür schützt den Zugang zum Objekt 3 in der GSVBw 21.
Einführung für Truppenleitungen am Objekt 3.
Einführung für Truppenleitungen am Objekt 3.
Geöffneter Zugangsschacht.
Geöffneter Zugangsschacht.
Die durch Schraubkappen geschützten Anschlussdosen wurden für TF-Verbindungen benutzt.
Die durch Schraubkappen geschützten Anschlussdosen wurden für TF-Verbindungen benutzt.
Anschlusskästen (AK) für Fernmeldekabel. Für unterschiedliche Anwendungen wurden die Leitungen teilweise mit Ringübertragern im Fernmeldebetriebsgebäude angeschaltet.
Anschlusskästen (AK) für Fernmeldekabel. Für unterschiedliche Anwendungen wurden die Leitungen teilweise mit Ringübertragern im Fernmeldebetriebsgebäude angeschaltet.
Kabelaufteilungsmuffe für Objekt 3 im Raum 4 (Kabelaufteilungsraum) im Fernmeldebetriebsgebäude.
Kabelaufteilungsmuffe für Objekt 3 im Raum 4 (Kabelaufteilungsraum) im Fernmeldebetriebsgebäude.

 

Beispiele: Objekt 3 in anderen GSVBw

Objekt 3 in einer anderen GSVBw. Die Einführung für Truppenleitungen wurde mit Bauschutt verfüllt.
Objekt 3 in einer anderen GSVBw. Die Einführung für Truppenleitungen wurde mit Bauschutt verfüllt.
Der Zugang zum Objekt 3 erfolgt in dieser GSVBw nicht durch einen Schachtdeckel, sondern durch ein massives Zugangsbauwerk.
Der Zugang zum Objekt 3 erfolgt in dieser GSVBw nicht durch einen Schachtdeckel, sondern durch ein massives Zugangsbauwerk.
Abstieg in Objekt 3 durch das Zugangsbauwerk.
Abstieg in Objekt 3 durch das Zugangsbauwerk.
Ausstattung mit Anschlusskästen für Fernmeldeleitungen. Unter der Raumdecke befindet sich die Einführung für die Truppenleitungen.
Ausstattung mit Anschlusskästen für Fernmeldeleitungen. Unter der Raumdecke befindet sich die Einführung für die Truppenleitungen.
Anschlusstechnik für TF-Anschaltungen. Rechts im Bild befindet sich ein elektrischer Heizkörper.
Anschlusstechnik für TF-Anschaltungen. Rechts im Bild befindet sich ein elektrischer Heizkörper.
Blick nach oben in das Zugangsbauwerk.
Blick nach oben in das Zugangsbauwerk.

 

< Vorherige Seite Zurück zur Einleitung Nächste Seite >