Virtuelles GSVBw-Museum: Küchen- und Sanitäreinrichtung

GSVBw – Die Grundnetzschalt- und Vermittlungsstellen der Bundeswehr

Küchen- und Sanitäreinrichtung

Neben dem normalen Schichtbetrieb wurden auch für den Belegungsfall ausreichende sanitäre Einrichtungen im Fernmeldebetriebsgebäude benötigt. Auch die Versorgung musste durch eine Küche, bzw. durch eine Kochmöglichkeit sicher gestellt werden. Der Ausstattungsumfang richtete sich nach den Vorgaben der Grundsatz-MIF GSVBw (Grundsätzliche militärische Infrastrukturforderungen für Grundnetzschalt- und Vermittlungsstellen der Bundeswehr). In vielen GSVBw fanden im weiteren Betriebsverlauf Veränderungen und Ergänzungen der Küchen- und Sanitäreinrichtungen statt.

 

Raum 30 (WC-Damen)

2 Sitzbecken (WC)
1 Waschbecken (Nachträglich auf 3 Waschbecken erhöht)
1 Ausgußbecken

- gsvbw 0267 - Virtuelles GSVBw-Museum: Küchen- und Sanitäreinrichtung - Bunker
3 Waschbecken im Raum 30 (WC-Damen).
- gsvbw 0268 - Virtuelles GSVBw-Museum: Küchen- und Sanitäreinrichtung - Bunker
Sitzbecken im Raum 30.
- gsvbw 0270 - Virtuelles GSVBw-Museum: Küchen- und Sanitäreinrichtung - Bunker
Ausgußbecken im Raum 30. Eine Forderung der GMIF-GSVBw.
- gsvbw 0269 - Virtuelles GSVBw-Museum: Küchen- und Sanitäreinrichtung - Bunker
Ein elektrisches Verbrennungsgerät für Damen-Hygieneartikel. Die feste Rohrverbindung führt in das Entlüftungssystem des Fernmeldebetriebsgebäudes. Mit dem Hebel an der linken Seite wird das Gerät eingeschaltet. Das Verbrennungsgut wird in die mit einem Handgriff versehenen Klappe eingelegt.
- gsvbw 1663 - Virtuelles GSVBw-Museum: Küchen- und Sanitäreinrichtung - Bunker
Im Raum 30 einer anderen GSVBw befindet sich dieses Gerät, das ebenfalls zur Entsorgung von Damen-Hygieneartikeln dient. In dieser Vorrichtung wurde das durch die Klappen eingelegte Entsorgungsgut mit einem Mahlwerk zerkleinert und in das Abwassersystem der GSVBw eingeleitet.

 

Raum 31 (WC-Herren)

2 Sitzbecken (WC)
2 Urinale
1 Waschbecken (Nachträglich auf 3 Waschbecken erhöht)

- gsvbw 0277 - Virtuelles GSVBw-Museum: Küchen- und Sanitäreinrichtung - Bunker
Blick in den Raum 31 (WC Herren).
- gsvbw 0278 - Virtuelles GSVBw-Museum: Küchen- und Sanitäreinrichtung - Bunker
Ausstattung des Herren-WCs mit 2 Sitzbecken.
- gsvbw 0279 - Virtuelles GSVBw-Museum: Küchen- und Sanitäreinrichtung - Bunker
2 Urinale im Raum 31.
- gsvbw 0280 - Virtuelles GSVBw-Museum: Küchen- und Sanitäreinrichtung - Bunker
Nachträgliche Aufrüstung auf insgesamt 3 Waschbecken im Raum 31 (WC Herren) der GSVBw 21.

 

Raum 56 (Dusche in der Dekontaminierungsanlage)

2 Duschbrausen
2 Schlauchanschlüsse mit Absperrhähnen

- gsvbw 0847 - Virtuelles GSVBw-Museum: Küchen- und Sanitäreinrichtung - Bunker
Die Ausstattung der Dusche in der Dekontaminierungsanlage erfolgte nach den Vorgaben der GMIF-GSVBw.

 

Raum 33 (Notküche)

1 Elektroherd
1 Elektro-Heißwassergerät
1 Doppelspüle
2 Kühlschränke

- gsvbw 0288 - Virtuelles GSVBw-Museum: Küchen- und Sanitäreinrichtung - Bunker
In der Notküche (Raum 33) der GSVBw 21 ist nur noch das elektrische Heißwassergerät sowie die Mischbatterie vorhanden.
- gsvbw 1684 - Virtuelles GSVBw-Museum: Küchen- und Sanitäreinrichtung - Bunker
Ausstattung der Notküche in einer anderen GSVBw: Mit Ausnahme der Kühlschränke ist die Einrichtung noch vorhanden.
- gsvbw 3470 - Virtuelles GSVBw-Museum: Küchen- und Sanitäreinrichtung - Bunker
Küchenausstattung einer weiteren GSVBw mit Arbeitsflächen, Doppelspüle sowie einem Hängeschrank.

 

Raum 58 (WC in der Dekontaminierungsanlage)

1 Sitzbecken
1 Waschbecken

- gsvbw 0858 - Virtuelles GSVBw-Museum: Küchen- und Sanitäreinrichtung - Bunker
Raum 58 (WC Dekontaminierungsanlage) mit den vorgesehenen sanitären Einrichtungen.

 

Raum 57 (Ankleideraum der Dekontaminierungsanlage)

1 Elektro-Warmwasserspeicher, 400l

- gsvbw 0237 - Virtuelles GSVBw-Museum: Küchen- und Sanitäreinrichtung - Bunker
Elektro-Warmwasserspeicher mit einer Kapazität von 400l im Raum 57 zur Warmwasser-Speisung der Dusche (Raum 56).
- gsvbw 3541 - Virtuelles GSVBw-Museum: Küchen- und Sanitäreinrichtung - Bunker
In dieser GSVBw erfolgte die Erwärmung des Duschwassers mit einem Heißwassergerät, dessen Kapazität deutlich unter 400 Litern lag.

 

< Vorherige Seite Zurück zur Einleitung Nächste Seite >