Mai 2017

Museumsbunker Hannover: Arbeiten im Außenbereich

Das besonders angenehme Wetter im Mai hat uns dazu veranlasst, einige Arbeiten im Außenbereich des Museumsbunkers Hannover auszuführen. Wir beschäftigten uns mit der Inspektion und Reinigung eines Regenwasser-Schachtes auf der Grünfläche vor dem Bunker. Gerade nach starken Regenfällen gerät dieser Schacht schnell an seine Grenzen und kann die anfallenden Wassermassen nicht schnell genug abführen. Eine Folge davon sind Wasseransammlungen auf der Grünfläche, die sich auch vor den Zugangstüren des Bunkers sammeln.

Für die Reinigung haben wir den Einsatz eines Hochdruckreinigers vorgesehen. Dazu mussten zunächst 80 Meter Schlauchleitungen und 25 Meter Elektroleitungen verlegt werden. Im Schacht hat sich eine erhebliche Menge an Schlamm und Laub angesammelt. Ein Fangkorb, der eingespülte Feststoffe im Schacht sammeln sollte, war bis zum Überlauf gefüllt.

Entgegen unserer Vermutung wies der Fangkorb sehr großzügige Abmessungen auf – dementsprechend schwierig gestaltete sich die Bergung. Nach erfolgreicher Entnahme des Sammelbehälters wurden die restlichen Schlamm- und Laubreste aus dem Schacht entfernt. Anschließend erfolgte die gründliche Reinigung von Schacht, Fangkorb und Schachtdeckel mit dem Hochdruckreiniger. Nach Abschluss der Arbeiten konnte der Schacht wieder verschlossen werden.

Blick in den geöffneten Regenwasserschacht. Mit Hilfe eines Seils wird der festsitzende Fangkorb aus dem Schacht gezogen.
Blick in den geöffneten Regenwasserschacht. Mit Hilfe eines Seils wird der festsitzende Fangkorb aus dem Schacht gezogen.
Bis oben gefüllt: Der Fangkorb besitzt stattliche Ausmaße und ein dementsprechend hohes Gewicht.
Bis oben gefüllt: Der Fangkorb besitzt stattliche Ausmaße und ein dementsprechend hohes Gewicht.
Regenwasserschacht, Fangkorb sowie Schachtdeckel wurden mit dem Hochdruckreiniger gründlich gereinigt.
Regenwasserschacht, Fangkorb sowie Schachtdeckel wurden mit dem Hochdruckreiniger gründlich gereinigt.
Das Wasser für unsere Reinigungsarbeiten musste mit einer 80 Meter langen Schlauchleitung (D-Schlauch) aus dem Bunker zur Grünfläche befördert werden..
Das Wasser für unsere Reinigungsarbeiten musste mit einer 80 Meter langen Schlauchleitung (D-Schlauch) aus dem Bunker zur Grünfläche befördert werden.

 

GSVBw 22 Elmlohe: Reinigungs- und Aufräumarbeiten im Fernmeldebetriebsgebäude (Objekt 1)

Auch in unserer Vereinsanlage, der GSVBw 22 Elmlohe, beschäftigten wir uns mit Reinigungs- und Aufräumarbeiten. Diesmal haben wir den Schwerpunkt auf die Flurbereiche im unterirdischen Fernmeldebunker gelegt. Die intensive Nutzung der Flurbereiche hinterlässt ihre Spuren. Aus diesem Grund haben wir die originalen Bodenbeläge materialschonend gereinigt. Die anstrengende Arbeit hat sich gelohnt; das Fernmeldebetriebsgebäude stellt sich wieder in einem gepflegten Zustand dar.

Raum 40 (Eingangsflur) mit gereinigten Bodenbelag.
Raum 40 (Eingangsflur) mit gereinigten Bodenbelag.
Gereinigter Raum 44 (Flur mit Ruhemöglichkeit).
Gereinigter Raum 44 (Flur mit Ruhemöglichkeit).
Der Raum 45 (Vorraum der Maschinenräume) stellt sich ebenfalls in einem sauberen Zustand dar.
Der Raum 45 (Vorraum der Maschinenräume) stellt sich ebenfalls in einem sauberen Zustand dar.

 

Positive Rückmeldungen unserer Besucher

Unsere Vereinsmitglieder investieren viel (Frei)zeit in den Erhalt unserer Vereinsanlagen. Viele ehrenamtliche Stunden werden eingesetzt, um die vorhandenen Einrichtungen und Ausstattungen sowie die baulichen Anlagen zu restaurieren und im Originalzustand zu erhalten. Umso mehr freuen wir uns, wenn wir von unseren Besuchern eine positive Rückmeldung in einem unserer Gästebücher erhalten. Wie hier z.B. aus unserem Gästebuch, das in der GSVBw 22 Elmlohe ausliegt:

Über diesen positiven Eintrag im Gästebuch unserer GSVBw 22 Elmlohe haben wir uns sehr gefreut.
Über diesen positiven Eintrag im Gästebuch unserer GSVBw 22 Elmlohe haben wir uns sehr gefreut.

 

Museumsbunker Hannover: Reinigung der Bunkerfassade und der Betonflächen an den Zugangsbauwerken

Weiterhin haben wir uns um die Graffitis an der Bunkerfassade gekümmert. Die Graffitis stören das Erscheinungsbild des Museumsbunkers erheblich. Mit geringem Wasserdruck und einem speziellen Reinigungsaufsatz sind wir den Farbwerken zu Leibe gerückt – mit erfreulichem Erfolg! Die Graffitis sind zwar nicht vollständig verschwunden – aber zum Teil sehr stark verblasst. Wir gehen davon aus, dass die Ergebnisse durch eine weitere Behandlung verbessert werden können.

Reinigung der Bunkerfassade an den Zugangsbauwerken,
Reinigung der Bunkerfassade an den Zugangsbauwerken,
Im Zuge der Arbeiten zeichnet sich ab, dass die Graffitis nicht vollständig verschwinden. Die Konturen sind jedoch stark verblasst.
Im Zuge der Arbeiten zeichnet sich ab, dass die Graffitis nicht vollständig verschwinden. Die Konturen sind jedoch stark verblasst.

 

Mit Hilfe des Hochdruckreinigers haben wir die Betonflächen vor den Eingangstüren gereinigt. Die Flächen sehen nach der Behandlung nahezu neuwertig aus! Auch hier konnten wir ein erfreuliches Ergebnis erzielen – und das äußere Erscheinungsbild des Museumsbunkers Hannover deutlich verbessern.

Alle Betonflächen vor den Zugängen wurden mit dem Hochdruckreiniger gründlich gereinigt.
Alle Betonflächen vor den Zugängen wurden mit dem Hochdruckreiniger gründlich gereinigt.

 

Arbeiten am neuen Internetauftritt des Vorbei e.V.

Die Arbeiten an unserem neuen Internetauftritt werden laufend fortgesetzt. Im Mai wurde nun die Übernahme unserer Tätigkeitsberichte abgeschlossen. Ab sofort sind alle Tätigkeitsberichte, die seit unserer Vereinsgründung im Jahre 2007 publiziert wurden, vollständig und im neuen Format abrufbar! Eine gute Gelegenheit, sich einen Eindruck von unserer ehrenamtlichen und gemeinnützigen Vereinsarbeit zu verschaffen.

Der Punkt "Vereinsarbeit" in unserem Internetauftritt informiert über unsere Vereinstätigkeiten. Und das monatlich - seit unserer Vereinsgründung!
Der Punkt “Vereinsarbeit” in unserem Internetauftritt informiert über unsere Vereinstätigkeiten. Und das monatlich – seit unserer Vereinsgründung!

 

Unser aktuelles Titelbild

Unser aktuelles Titelbild auf der Startseite zeigt den Treppenbereich der ehemaligen Zivilschutzanlage Hannover-Linden in der Ricklinger Straße. Der Bunker wurde vollständig umgebaut und wird heute für Wohnzwecke genutzt.