Mai 2011

Der Wonnemonat Mai sorgt mit raschem Pflanzenwachstum wieder für viel Arbeit in der Vereinsanlage. Die notwendige Pflege umfasst neben dem regelmäßigen Rückschnitt der Grünflächen und Strauchgehölze auch Reparatur- und Reinigungsarbeiten in den Außenanlagen. Besonders die Betriebswege auf dem GSVBw-Gelände müssen bei der Planung zukünftiger Ausbesserungsarbeiten berücksichtigt werden: Wurzelwerk und witterungsbedingte Einflüsse haben deutliche Spuren in der Asphaltdecke hinterlassen.

Tiefe Risse in den Betriebswegen machen eine baldige Sanierung der Asphaltdecke erforderlich.
Tiefe Risse in den Betriebswegen machen eine baldige Sanierung der Asphaltdecke erforderlich.

 

Im Fernmeldebunker beschäftigten wir uns weiter mit der Vervollständigung und Restauration der fernmeldetechnischen Einrichtungen. Fehlende Komponenten konnten wir zum Teil dank aufwändiger Materialbergungen (wie bereits berichtet) durch originale Ausstattungen aus anderen GSVBw-Liegenschaften ersetzen.

Die Relais-Gestellrahmen im Raum 2, die für den Betrieb der Fernvermittlungstische (Fernschränke F57) im Raum 1 erforderlich sind, wurden weiter in die vorhandene Verkabelung eingebunden. Keine leichte Aufgabe, da die Kabelstränge bei der Betriebsaufgabe durchtrennt wurden, und so jede Verbindung anhand von Stromlaufplänen und Leitungsprüfer neu identifiziert und zugeordnet werden muss. Es ist schon jetzt absehbar, dass dieses Teilprojekt noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Über weitere Fortschritte werden wir an dieser Stelle berichten.

Raum 2: Wiederherstellung der durchtrennten Leitungsverbindungen zwischen den Fernvermittlungstischen im Raum 1 und den Relais-Gestellrahmen.
Raum 2: Wiederherstellung der durchtrennten Leitungsverbindungen zwischen den Fernvermittlungstischen im Raum 1 und den Relais-Gestellrahmen.
Vor dem Einsetzen der fest verlöteten Rangierleitungen erfolgt, wie hier z.B. an den Verteilerleisten der Klinkenübertragungssätze, eine Funktionsprüfung mit Prüfschnüren.
Vor dem Einsetzen der fest verlöteten Rangierleitungen erfolgt, wie hier z.B. an den Verteilerleisten der Klinkenübertragungssätze, eine Funktionsprüfung mit Prüfschnüren.
Eine Amtswähl-Klinkenübertragung (AWKlUe) mit abgenommener Abdeckung im Raum 2. Diese Baugruppe ermöglichte die Anbindung von Teilnehmerleitungen der Ortsvermittlungsstellen (OVSt) an die Fernvermittlungsplätze.
Eine Amtswähl-Klinkenübertragung (AWKlUe) mit abgenommener Abdeckung im Raum 2. Diese Baugruppe ermöglichte die Anbindung von Teilnehmerleitungen der Ortsvermittlungsstellen (OVSt) an die Fernvermittlungsplätze.
Über Verteilerleisten liegen die einzelnen Klinkenverbindungen im Raum 2 zur Aufschaltung an. Dabei wird zwischen kommenden und gehenden Verbindungen (a/b-an, a/b-ab) sowie Signalleitungen für Schauzeichen und Signallampen unterschieden.
Über Verteilerleisten liegen die einzelnen Klinkenverbindungen im Raum 2 zur Aufschaltung an. Dabei wird zwischen kommenden und gehenden Verbindungen (a/b-an, a/b-ab) sowie Signalleitungen für Schauzeichen und Signallampen unterschieden.
Nach der Wiederherstellung der Leitungsverbindungen und weiteren Reparaturarbeiten können die Fernvermittlungstische wieder über eine Fernmeldestromversorgung (60V-) gespeist werden.
Nach der Wiederherstellung der Leitungsverbindungen und weiteren Reparaturarbeiten können die Fernvermittlungstische wieder über eine Fernmeldestromversorgung (60V-) gespeist werden.
Auch die 60V-Notbeleuchtung der Fernschränke funktioniert wieder, und ermöglicht die Ausleuchtung der Vermittlungsplätze beim Ausfall der Raumbeleuchtung.
Auch die 60V-Notbeleuchtung der Fernschränke funktioniert wieder, und ermöglicht die Ausleuchtung der Vermittlungsplätze beim Ausfall der Raumbeleuchtung.

 

Unsere GSVBw-Nebenstellenanlage vom Typ Siemens ESK 400E, Baustufe II D, wurde auf dem vorgesehenen Standplatz im Raum 1 ausgerichtet und mit dem noch vorhandenen originalen Fernmeldekabel verbunden. Wie zur Betriebszeit der GSVBw 22 liegen nun alle Nebenstellenanschlüsse auf den ursprünglich dafür genutzten Verteilerleisten im Raum 2 an.

Nebenstellenanlage Siemens ESK 400E, Baustufe II D, mit abgenommener Seitenwand und geöffneter Schranktür sowie aufgestellter Abdeckung im Raum 1.
Nebenstellenanlage Siemens ESK 400E, Baustufe II D, mit abgenommener Seitenwand und geöffneter Schranktür sowie aufgestellter Abdeckung im Raum 1.
Das vorhandene Fernmeldeverbindungskabel liegt wieder in der Nebenstellenanlage auf, und führt die Amts- und Nebenstellenanschlüsse in den Raum 2.
Das vorhandene Fernmeldeverbindungskabel liegt wieder in der Nebenstellenanlage auf, und führt die Amts- und Nebenstellenanschlüsse in den Raum 2.
Raum 2: Wie zur Betriebszeit der GSVBw 22 liegen nun die Verbindungsleitungen der Nebenstellenanlage auf den ursprünglich dafür vorgesehenen Verteilerleisten an, und können mit den fernmeldetechnischen Einrichtungen verschaltet werden.
Raum 2: Wie zur Betriebszeit der GSVBw 22 liegen nun die Verbindungsleitungen der Nebenstellenanlage auf den ursprünglich dafür vorgesehenen Verteilerleisten an, und können mit den fernmeldetechnischen Einrichtungen verschaltet werden.
Raum 1: Der Vermittlungsapparat der Nebenstellenanlage befindet sich neben dem Fernvermittlungstisch Nr. 6.
Raum 1: Der Vermittlungsapparat der Nebenstellenanlage befindet sich neben dem Fernvermittlungstisch Nr. 6.

 

Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass unsere Internetpräsentation mittlerweile von über 30.000 Besuchern aufgerufen wurde. Wir bedanken uns herzlich für das Interesse an unserer gemeinnützigen und ehrenamtlichen Tätigkeit!

- image 2011 05 01 - Mai 2011 - Bunker