März 2010

Der Winter liegt in den letzten Zügen. Nach weiteren zwei Wochen Dauerfrost taut es endlich. Die Temperaturen im Dienstgebäude liegen bei knapp 3° C. Zur langfristigen Erhaltung der Gebäudesubstanz ist eine dauerhafte Beheizung im Winter notwendig.

Ein interessantes Angebot liegt uns bereits vor. Sobald die Angelegenheit in die Planungsphase geht, werden wir detailliert berichten.

Auch im März bedeckte der Schnee noch das GSVBw-Gelände, wie hier am Objekt 3. Der Wetterschutz verhindert die Bildung einer Schneedecke auf der Abdeckung des Zuganges.
Auch im März bedeckte der Schnee noch das GSVBw-Gelände, wie hier am Objekt 3. Der Wetterschutz verhindert die Bildung einer Schneedecke auf der Abdeckung des Zuganges.
Wachhund Deick im Raum 43 des Fernmeldebetriebsgebäudes. Die annähernd konstante Temperatur im vollversenkten Schutzbau schwankt im Jahresverlauf nur um 1 bis 2 Grad Celcius.
Wachhund Deick im Raum 43 des Fernmeldebetriebsgebäudes. Die annähernd konstante Temperatur im vollversenkten Schutzbau schwankt im Jahresverlauf nur um 1 bis 2 Grad Celcius.

 

Nachdem der Schnee abgetaut ist, zeigt sich unsere Zufahrt in einem unschönen Zustand: Überall Mengen von Laub und Tannennadeln. Leider haben wir noch keine Kehrmaschine, also musste der Besen ran. An einem Nachmittag waren über 230 Meter Wegfläche gefegt.

Auch auf dem GSVBw-Grundstück konnten nun notwendige Rückschnittarbeiten beginnen.

Nach dem Abtau der Schneedecke setzt das erste Pflanzenwachstum auf dem GSVBw-Gelände ein.
Nach dem Abtau der Schneedecke setzt das erste Pflanzenwachstum auf dem GSVBw-Gelände ein.
Die Zufahrtstraße zur GSVBw 22 musste von Laub und Tannennadeln befreit werden. Aus Mangel an entsprechendem technischen Gerät eine aufwändige Arbeit.
Die Zufahrtstraße zur GSVBw 22 musste von Laub und Tannennadeln befreit werden. Aus Mangel an entsprechendem technischen Gerät eine aufwändige Arbeit.
Rückschnittarbeiten am Ostzaun der GSVBw 22.
Rückschnittarbeiten am Ostzaun der GSVBw 22.
Auch im nordöstlichen Bereich des Geländes wurden notwendige Freischnittarbeiten durchgeführt.
Auch im nordöstlichen Bereich des Geländes wurden notwendige Freischnittarbeiten durchgeführt.

 

Zum Ausbau der bisherigen Außenüberwachung des Grundstücks verlegten wir im Keller des Gebäudes neue Netzwerkkabel.

Installation von neuen Netzwerkanschlüssen für den weiteren Ausbau der Überwachungstechnik.
Installation von neuen Netzwerkanschlüssen für den weiteren Ausbau der Überwachungstechnik.
Vor der Inbetriebnahme wird jede einzelne Netzwerkverbindung mit einem speziellen Prüfgerät getestet.
Vor der Inbetriebnahme wird jede einzelne Netzwerkverbindung mit einem speziellen Prüfgerät getestet.
Überprüfung der Netzwerkverbindung vor dem Einbau der Anschlußdose.
Überprüfung der Netzwerkverbindung vor dem Einbau der Anschlußdose.