März 2009

Der Frühling steht vor der Tür! Leider lassen die steigenden Temperaturen noch immer auf sich warten. Trotz der ungemütlichen Witterung konnten wir einige Arbeiten im Außenbereich erledigen. Für die zahlreichen kaputten Fenster wurde ein Kostenvoranschlag beim örtlichen Fachbetrieb eingeholt – Fazit: Ein nicht unbeträchtlicher, finanzieller Aufwand, den wir in unsere weitere Planung einfließen lassen.

Um die Gebäudesubstanz vor weiteren Vandalismusschäden zu schützen, wurde eine umfassende Video-Überwachung installiert. Damit uns die gesendeten Signale zusätzlich auch erreichen, haben wir mit der Telekom Kontakt aufgenommen. Dank der tatkräftigen Unterstützung eines örtlich ansässigen Telekom-Mitarbeiters konnte die Telefonverbindung über den ehemaligen Fernmeldebunker wieder freigeschaltet werden. Neben einem Festnetz-Anschluss verfügen wir nun auch über eine stabile DSL-Verbindung, die unsere Überwachungstechnik wirkungsvoll unterstützt.

Im ehemaligen Dienstgebäude standen erste Elektroarbeiten an. Gestohlene oder zerstörte Lichtschalter und Steckdosen wurden ersetzt. Die fehlerbehaftete Elektrik der Außenbeleuchtung konnte wieder instand gesetzt werden. Damit sind die Laterne und der Suchscheinwerfer am Tor auch wieder funktionsfähig. Zerstörte Lampen an den äußeren Kellerabgängen konnten nach längerer Internet-Recherche durch originalgetreue, gebrauchte Ersatzteile wieder rekonstruiert werden.

Auf dem Grundstück wurden überwucherte Wege freigelegt. Auch die damals aus Tarnungsgründen als Durchfahrtsstraße angelegte Zufahrt ist wieder in voller Länge sichtbar. Bei einigen Hundert Metern eigener Straße ist jedoch auch künftig noch viel Arbeitspotential vorhanden.

Nach Freilegung der Wegeinfassungen und Bordsteine ändert sich langsam der optische Eindruck der oberirdischen Gebäude.

Im Fernmeldebunker wurden die Beleuchtung und Lüftungsanlage repariert. Ausgebaute Messinstrumente im Hauptschaltschrank konnten gegen Originalteile ersetzt werden.

Eine mühsame Arbeit: Der asphaltierte Weg, der vom Haupteingang bis in die hintere Grundstücksecke führt, wurde komplett von Laubbefall und Wildwuchs befreit.
Eine mühsame Arbeit: Der asphaltierte Weg, der vom Haupteingang bis in die hintere Grundstücksecke führt, wurde komplett von Laubbefall und Wildwuchs befreit.
Der freigelegte Weg mit Blick in Richtung des Dienstgebäudes (Objekt 2). Im linken Bildbereich befindet sich das Zuluftbauwerk des Fernmeldebetriebsgebäudes (Objekt 1).
Der freigelegte Weg mit Blick in Richtung des Dienstgebäudes (Objekt 2). Im linken Bildbereich befindet sich das Zuluftbauwerk des Fernmeldebetriebsgebäudes (Objekt 1).
Blick von der hinteren Grundstücksecke über das GSVBw-Gelände.
Blick von der hinteren Grundstücksecke über das GSVBw-Gelände.
Mit vereinten Kräften: Freilegungsarbeiten auf dem Parkplatz vor der Garage (Objekt 4) und auf der Zuwegung zum Haupteingangstor.
Mit vereinten Kräften: Freilegungsarbeiten auf dem Parkplatz vor der Garage (Objekt 4) und auf der Zuwegung zum Haupteingangstor.
Raum 4: Mit einem Leitungsprüfgerät wurden die abgetrennten Fernmeldeverbindungen zwischen Fernmeldebetriebsgebäude und Dienstgebäude überprüft und für die vorgesehenen Telefon- und Datenverbindungen wieder durchgeschaltet.
Raum 4: Mit einem Leitungsprüfgerät wurden die abgetrennten Fernmeldeverbindungen zwischen Fernmeldebetriebsgebäude und Dienstgebäude überprüft und für die vorgesehenen Telefon- und Datenverbindungen wieder durchgeschaltet.
An der Wand im Raum 4 befindet sich der Telekom-Verteiler. Diese Anbindung wurde bereits zur Betriebszeit der GSVBw installiert, und konnte nun für unseren Festnetz- und DSL-Anschluß wieder in Betrieb genommen werden.
An der Wand im Raum 4 befindet sich der Telekom-Verteiler. Diese Anbindung wurde bereits zur Betriebszeit der GSVBw installiert, und konnte nun für unseren Festnetz- und DSL-Anschluß wieder in Betrieb genommen werden.
Im Außenbereich erfolgte die Installation von meldergesteuerten Scheinwerfern. Die bei Dunkelheit weithin sichtbaren Scheinwerfer ergänzen wirkungsvoll unsere Überwachungstechnik.
Im Außenbereich erfolgte die Installation von meldergesteuerten Scheinwerfern. Die bei Dunkelheit weithin sichtbaren Scheinwerfer ergänzen wirkungsvoll unsere Überwachungstechnik.
Die Innenverkabelung der Straßenlaterne am Haupteingang musste komplett erneuert werden.
Die Innenverkabelung der Straßenlaterne am Haupteingang musste komplett erneuert werden.
Auch zu später Stunde wird noch im Außenbereich gearbeitet: Instandsetzungsarbeiten am Scheinwerfer neben dem Haupteingang.
Auch zu später Stunde wird noch im Außenbereich gearbeitet: Instandsetzungsarbeiten am Scheinwerfer neben dem Haupteingang.
Funktionstest: Der Scheinwerfer am Haupteingang leuchtet nach 13-jähriger Pause wieder die Zufahrtsstraße aus.
Funktionstest: Der Scheinwerfer am Haupteingang leuchtet nach 13-jähriger Pause wieder die Zufahrtsstraße aus.
Das Ergebnis vieler Arbeitsstunden: Freigelegte Zuwegungen, entfernter Wildwuchs und Rückschnitt der Grünstreifen sorgen allmählich wieder für ein gepflegtes Erscheinungsbild der GSVBw22.
Das Ergebnis vieler Arbeitsstunden: Freigelegte Zuwegungen, entfernter Wildwuchs und Rückschnitt der Grünstreifen sorgen allmählich wieder für ein gepflegtes Erscheinungsbild der GSVBw22.
Die instandgesetzte Straßenlaterne nimmt nach langer Betriebspause wieder ihren Dienst auf.
Die instandgesetzte Straßenlaterne nimmt nach langer Betriebspause wieder ihren Dienst auf.
Die Regenrinnen am Dienstgebäude mussten aufwändig vom angesammelten Laub und Moos befreit werden.
Die Regenrinnen am Dienstgebäude mussten aufwändig vom angesammelten Laub und Moos befreit werden.
Auf dem Dach des Dienstgebäudes wurden defekte Dachziegel ausgetauscht, um das Eindringen von Regenwasser zu verhindern.
Auf dem Dach des Dienstgebäudes wurden defekte Dachziegel ausgetauscht, um das Eindringen von Regenwasser zu verhindern.
Freigelegte Gehwegplatten und ein bereinigter Grünstreifen am Haupteingang des Dienstgebäudes.
Freigelegte Gehwegplatten und ein bereinigter Grünstreifen am Haupteingang des Dienstgebäudes.
Der umlaufende Gehweg der Garage (Objekt 4) mit der daran anschließenden Hundezwingeranlage (Objekt 6) wurde freigelegt.
Der umlaufende Gehweg der Garage (Objekt 4) mit der daran anschließenden Hundezwingeranlage (Objekt 6) wurde freigelegt.
Neben der Zufahrtsstraße zur GSVBw22 befindet sich ein gepflasterter Seitenstreifen. Auch hier sorgt die Freilegung und Bereinigung für ein gepflegtes Erscheinungsbild.
Neben der Zufahrtsstraße zur GSVBw22 befindet sich ein gepflasterter Seitenstreifen. Auch hier sorgt die Freilegung und Bereinigung für ein gepflegtes Erscheinungsbild.
Inbetriebnahme des Hauptzuluftgebläses im Raum 24 des Fernmeldebetriebsgebäudes. Dank vorhandener Pläne und Unterlagen konnten fehlende Steuerungen rekonstruiert werden.
Inbetriebnahme des Hauptzuluftgebläses im Raum 24 des Fernmeldebetriebsgebäudes. Dank vorhandener Pläne und Unterlagen konnten fehlende Steuerungen rekonstruiert werden.