Juni 2009

Das sommerhafte und überwiegend trockene Wetter erleichterte uns die Pflegearbeiten im Außenbereich. In einigen Innenräumen wurden die Folgen jahrelanger Durchfeuchtung versuchsweise übergestrichen.

Nachdem der Wildwuchs am Unterkunftsgebäude entfernt wurde, erfolgte die Aussaat der Rasenfläche. Mittlerweile hat sie sich gut entwickelt und prägt das Erscheinungsbild des Gebäudes.
Nachdem der Wildwuchs am Unterkunftsgebäude entfernt wurde, erfolgte die Aussaat der Rasenfläche. Mittlerweile hat sie sich gut entwickelt und prägt das Erscheinungsbild des Gebäudes.
Nicht nur die Vereinsmitglieder sind auf dem GSVBw-Gelände aktiv. Auch die heimische Pflanzen- und Tierwelt zeigt eine rege Aktivität und kann bei ihrer Entwicklung beobachtet werden.
Nicht nur die Vereinsmitglieder sind auf dem GSVBw-Gelände aktiv. Auch die heimische Pflanzen- und Tierwelt zeigt eine rege Aktivität und kann bei ihrer Entwicklung beobachtet werden.
Blühende Hecke an der östlichen Grundstücksgrenze.
Blühende Hecke an der östlichen Grundstücksgrenze.
Der Seiteneingang am Unterkunftsgebäude.
Der Seiteneingang am Unterkunftsgebäude.
Eine beachtliche Menge Abfall, Schutt und herabgefallenes Material aus der Deckenkonstruktion sammelte sich am Eingang des Hundezwingers. Nach der Bereinigung und Entsorgung stellt sich auch dieser Bereich in einem gepflegten Zustand dar.
Eine beachtliche Menge Abfall, Schutt und herabgefallenes Material aus der Deckenkonstruktion sammelte sich am Eingang des Hundezwingers. Nach der Bereinigung und Entsorgung stellt sich auch dieser Bereich in einem gepflegten Zustand dar.
Blick von der Seitenstraße am Unterkunftsgebäude in Richtung der Garagen- und Hundezwingeranlage. Die Arbeit an den Außenanlagen sorgt auch hier für ein gepflegtes Erscheinungsbild.
Blick von der Seitenstraße am Unterkunftsgebäude in Richtung der Garagen- und Hundezwingeranlage. Die Arbeit an den Außenanlagen sorgt auch hier für ein gepflegtes Erscheinungsbild.
In Teilbereichen des Unterkunftsgebäudes werden die feuchtigkeitsgeschädigten Wände für einen Anstrich vorbereitet.
In Teilbereichen des Unterkunftsgebäudes werden die feuchtigkeitsgeschädigten Wände für einen Anstrich vorbereitet.
Die Deckenfarbe wird auf die zuvor behandelten Flächen aufgetragen.
Die Deckenfarbe wird auf die zuvor behandelten Flächen aufgetragen.

 

Ein großes Ärgernis war der Totaldefekt unseres Wiesenmähers: Motorschaden. Also musste Ersatz her. Diesmal in Form eines Aufsitzmähers, der uns bereits mit diversen Reparaturen die Zeit vertrieb. Für über 2000 m² Rasenfläche bedeutet dieser Mäher eine große Entlastung bzw. Zeitersparnis.

Der Neuzugang: Ein Aufsitz-Rasenmäher.
Der Neuzugang: Ein Aufsitz-Rasenmäher.
Der Aufsitzmäher erleichtert die Pflege der großen Rasenflächen auf dem GSVBw-Gelände.
Der Aufsitzmäher erleichtert die Pflege der großen Rasenflächen auf dem GSVBw-Gelände.
Durch den Einsatz des neuen Aufsitzmähers kann auch die große Rasenfläche im nördlichen Bereich des GSVBw-Geländes mit erheblichem Zeitgewinn zurückgeschnitten werden.
Durch den Einsatz des neuen Aufsitzmähers kann auch die große Rasenfläche im nördlichen Bereich des GSVBw-Geländes mit erheblichem Zeitgewinn zurückgeschnitten werden.
Im Belüftungsrohr der Auffang- und Absetzgrube (Objekt 7) hat sich ein Wespenstaat niedergelassen. Um die Tiere nicht zu stören, wird der Bereich rund um das Wespennest künftig gemieden.
Im Belüftungsrohr der Auffang- und Absetzgrube (Objekt 7) hat sich ein Wespenstaat niedergelassen. Um die Tiere nicht zu stören, wird der Bereich rund um das Wespennest künftig gemieden.

 

Diverse Unwetter im letzten Jahrzehnt  haben der alten Dachantenne auf dem Dienstgebäude ziemlich zugesetzt. Zwei Vereinsmitglieder erklommen das Dach und befestigten abgefallene Teile. Bei der Gelegenheit wurde noch ein zerbrochener Dachziegel entdeckt und sofort ausgewechselt. Damit sollten weitere Durchfeuchtungen im Dachgeschoss der Vergangenheit angehören.

Die Antennenanlage wurde durch Witterungseinflüsse stark beschädigt und muss repariert werden.
Die Antennenanlage wurde durch Witterungseinflüsse stark beschädigt und muss repariert werden.
Einige Antennen-Elemente hatten sich aufgrund defekter Masthalterungen gelöst und werden neu befestigt.
Einige Antennen-Elemente hatten sich aufgrund defekter Masthalterungen gelöst und werden neu befestigt.
Austausch eines zerbrochenen Dachziegels.
Austausch eines zerbrochenen Dachziegels.

 

Nach Besuch von zwei ehemaligen Mitarbeitern der GSVBw konnten einige Fragen geklärt werden. Leider bleibt trotz intensiver Suche das Fahnenmast-Fundament weiter verschwunden. Erstaunt waren wir über einen verborgenen Fischteich, der bereits 1967 gebaut und zwei Jahre später sogar noch erweitert wurde. Einigen Vereinsmitgliedern lies dieses versteckte Objekt keine Ruhe. Anhand alter Fotos wurde die Lage bestimmt und mit der Ausgrabung begonnen. Auch dieses bauliche Detail soll später wieder im originalen Zustand zu bewundern sein. Bis Ende Juni  konnte der erste, flache Teich freigelegt werden.

Nach Auskunft ehemaliger Bediensteter der GSVBw 22 befindet sich unter dieser Grünfläche ein massiv erstellter Fischteich.
Nach Auskunft ehemaliger Bediensteter der GSVBw 22 befindet sich unter dieser Grünfläche ein massiv erstellter Fischteich.
Einige Vereinsmitglieder beginnen nach der Rekonstruktion der Lage mit der Ausgrabung des zugeschütteten Teiches.
Einige Vereinsmitglieder beginnen nach der Rekonstruktion der Lage mit der Ausgrabung des zugeschütteten Teiches.
Ein freigelegter Teilbereich des Fischteiches.
Ein freigelegter Teilbereich des Fischteiches.
Die (noch vergebliche) Sondierung des Fahnenmast-Fundamentes auf der Rasenfläche neben dem Haupttor.
Die (noch vergebliche) Sondierung des Fahnenmast-Fundamentes auf der Rasenfläche neben dem Haupttor.

 

Nach Installation einer Telefon-Nebenstellenanlage verfügen wir jetzt neben dem DSL- und W-Lan Anschluss auch über die Möglichkeit, aus dem Fernmeldebunker, der Wache und dem Keller des Dienstgebäudes zu telefonieren. Kombiniert mit der originalen Außenklingel bleibt kein Anruf ungehört.

Installation einer Nebenstellenanlage, die am Hauptanschluss der GSVBw 22 betrieben wird.
Installation einer Nebenstellenanlage, die am Hauptanschluss der GSVBw 22 betrieben wird.
Eine Telefon-Nebenstelle im Keller des Unterkunftsgebäudes.
Eine Telefon-Nebenstelle im Keller des Unterkunftsgebäudes.
Platzierung einer weiteren Telefon-Nebenstelle im Raum 4 (Kabelaufteilungsraum) des Fernmeldebetriebsgebäudes.
Platzierung einer weiteren Telefon-Nebenstelle im Raum 4 (Kabelaufteilungsraum) des Fernmeldebetriebsgebäudes.
Betriebsbereites Telefon FeWAp 612 (Fernsprech-Wandapparat der 61-Reihe mit Erdtaste) im Raum 4.
Betriebsbereites Telefon FeWAp 612 (Fernsprech-Wandapparat der 61-Reihe mit Erdtaste) im Raum 4.