GSVBw 34 – Raum 12N

GSVBw – Die Grundnetzschalt- und Vermittlungsstellen der Bundeswehr

GSVBw 34 Siegen – Raum 12N Brunnenraum

 

Im Raum 12N befindet sich der Brunnenkopf des Tiefbrunnens, der vor dem Baubeginn des Fernmeldebetriebsgebäude errichtet wurde. Weiterhin erfolgte hier die Platzierung der Filteranlagen und zentraler Schieber zur Regelung der Wasserverteilung. Als wichtiger Bestandteil des Dieselmotor-Kühlungssystems wurde im Raum 12N der Kühlwasser-Zwischenbehälter sowie die dazugehörigen Kühlwasserpumpen installiert. Der Raum hat eine Grundfläche von 30 qm.

Besondere Anforderungen an Raum 12N laut GMIF-GSVBw (1965):

-Trägerdeckenverkleidung, Trägerabstand 40cm, Zwischenräume Stahlblech 3mm.
-Handwinde an der Wand und Umlenkrolle an der Decke über dem Brunnenkopf.
-stoß- und schwingungsdämpfende Einzelisolation für Maschinen und Geräte.
-Fußboden aus glatt abgezogenen Rohbeton.
-Fußbodenschutzanstrich Verschleißfest.
-Trägerwandverkleidung an Innenseite der Außenwände, wie Trägerdeckenverkleidung.

Weiterführende Informationen im virtuellen GSVBw-Museum:

Wasserversorgung der GSVBw
Brunnen und Pumpen

Heutiger Zustand vom Raum 12N in der GSVBw 34:

Die Einrichtungen sind nahezu vollständig vorhanden.

Besonderheiten im Raum 12N in der GSVBw 34:

Die Wasserversorgung erfolgt durch einen ehemaligen Bergwerksstollen unter der GSVBw. Der Brunnenschacht wurde mit einer Betonplombe verschlossen.

 

gsvbw raum 12N - GSVBw 34 - Raum 12N - Virtuelles GSVBw-Museum, Bunker, Atombunker, Fernmeldebunker, Luftschutzbunker, Zivilschutzanlage, Museumsbunker, Bunkermuseum, GSVBw
Raum 12N: Raumlage im Fernmeldebetriebsgebäude (Objekt 1).
img8 1558 01 - GSVBw 34 - Raum 12N - Virtuelles GSVBw-Museum, Bunker, Atombunker, Fernmeldebunker, Luftschutzbunker, Zivilschutzanlage, Museumsbunker, Bunkermuseum, GSVBw
Raum 12N: Die aufwändige Wasseraufbereitung beansprucht viel Platz. Für das Personal stand nur ein schmaler Durchgang zur Verfügung.
img8 1547 01 - GSVBw 34 - Raum 12N - Virtuelles GSVBw-Museum, Bunker, Atombunker, Fernmeldebunker, Luftschutzbunker, Zivilschutzanlage, Museumsbunker, Bunkermuseum, GSVBw
Der Zwischenbehälter für Kühlwasser. Vor dem Behälter wurde die Kühlwasserpumpe platziert.
img8 1545 01 - GSVBw 34 - Raum 12N - Virtuelles GSVBw-Museum, Bunker, Atombunker, Fernmeldebunker, Luftschutzbunker, Zivilschutzanlage, Museumsbunker, Bunkermuseum, GSVBw
Der Durchgang führt in den Flur (Raum 44). An der Vorderseite des Zwischenbehälters wurde der Überlauf installiert.
img8 1540 01 - GSVBw 34 - Raum 12N - Virtuelles GSVBw-Museum, Bunker, Atombunker, Fernmeldebunker, Luftschutzbunker, Zivilschutzanlage, Museumsbunker, Bunkermuseum, GSVBw
Die Filteranlage.
img8 1529 01 - GSVBw 34 - Raum 12N - Virtuelles GSVBw-Museum, Bunker, Atombunker, Fernmeldebunker, Luftschutzbunker, Zivilschutzanlage, Museumsbunker, Bunkermuseum, GSVBw
Der Brunnenschacht führte in das Stollensystem unter dem Fernmeldebetriebsgebäude. Aus Sicherheitsgründen wurde der Schacht mit einer Betonplombe verschlossen.
img8 1537 01 - GSVBw 34 - Raum 12N - Virtuelles GSVBw-Museum, Bunker, Atombunker, Fernmeldebunker, Luftschutzbunker, Zivilschutzanlage, Museumsbunker, Bunkermuseum, GSVBw
Über dem verschlossenen Brunnenschacht befinden sich drei Verbindungsrohre, die zu den Pumpen unter Tage führten. Dahinter befindet sich die Wasseraufbereitungsanlage.
img8 1533 01 - GSVBw 34 - Raum 12N - Virtuelles GSVBw-Museum, Bunker, Atombunker, Fernmeldebunker, Luftschutzbunker, Zivilschutzanlage, Museumsbunker, Bunkermuseum, GSVBw
Über die Schieberbatterie konnte die Wasserversorgung gezielt geregelt und gesteuert werden.
img8 1543 01 - GSVBw 34 - Raum 12N - Virtuelles GSVBw-Museum, Bunker, Atombunker, Fernmeldebunker, Luftschutzbunker, Zivilschutzanlage, Museumsbunker, Bunkermuseum, GSVBw
Beengter Rückweg zum Durchgang in den Flur (Raum 44).

 

< Vorherige Seite Zurück zur Einleitung Nächste Seite >