GSVBw 27 – Nachnutzung

GSVBw – Die Grundnetzschalt- und Vermittlungsstellen der Bundeswehr

GSVBw 27 Lingen – Nachnutzung

 

Nach der Betriebsaufgabe der GSVBw 27 wurde das Fernmeldebetriebsgebäude als Zivilschutzanlage weiter genutzt. Als “Tiefbunker Schepsdorf Lingen” bot das ehemalige Objekt 1 insgesamt 490 Schutzplätze. Im Rahmen dieser zivilen Nachnutzung wurden unter anderem die Schaltschränke für Lüftungs- und Pumpensteuerung erneuert, sowie die Leitungsführung der Wasserversorgung verändert.

Die Zivilschutzbindung für den “Tiefbunker Schepsdorf Lingen” besteht nicht mehr. Das Schutzbauwerk mit seinen technischen Einrichtungen wird nicht mehr gewartet.

zivilschutzanlage - GSVBw 27 - Nachnutzung - Virtuelles GSVBw-Museum, Bunker, Atombunker, Fernmeldebunker, Luftschutzbunker, Zivilschutzanlage, Museumsbunker, Bunkermuseum, GSVBw
Aus der Zivilschutz-Nachnutzung: Die Betriebsanleitung für die Schutzbelüftungsanlage im Raum 24.
< Vorherige Seite Zurück zur Einleitung Nächste Seite >