Februar 2011

Trotz winterlicher Temperaturen waren wir im Februar nicht untätig. Der Fernmeldebunker einer ehemaligen GSV soll endgültig verschlossen werden und wir haben die Möglichkeit erhalten, fehlende Originalteile unserer Vereinsanlage zu ergänzen.

Keine leichte Aufgabe – im Schutzbau gibt es keinen Strom und damit auch kein Licht. Eine besondere Herausforderung war es, fünf R10-Raumfilter über den Materialschacht zu bergen. Die ca. 210 Kg schweren Filtertonnen konnten unmöglich über das enge Treppenhaus an die Oberfläche gebracht werden. Mit einem mitgebrachten 22 kVA Generator konnten wir den vorhandenen Transportkran aktivieren und die schwere Last problemlos befördern.

Das GSVBw-Inventar aus der Materialbergung wird auf einem PKW-Anhänger für den Abtransport verlastet.
Das GSVBw-Inventar aus der Materialbergung wird auf einem PKW-Anhänger für den Abtransport verlastet.
Ein dieselbetriebenes 22kVA-Aggregat stellt die nötige Energieversorgung für die Krananlage sicher.
Ein dieselbetriebenes 22kVA-Aggregat stellt die nötige Energieversorgung für die Krananlage sicher.
Bergung eines etwa 210kg schweren Raumfilters vom Typ R10 durch den Materialschacht. Die originale Krananlage der GSVBw vereinfacht die Materialentnahme erheblich.
Bergung eines etwa 210kg schweren Raumfilters vom Typ R10 durch den Materialschacht. Die originale Krananlage der GSVBw vereinfacht die Materialentnahme erheblich.
Zur Vermeidung von Unfällen wird die Abdeckung des Materialschachtes nach Abschluss der Bergungsarbeiten gegen unbefugtes Öffnen gesichert.
Zur Vermeidung von Unfällen wird die Abdeckung des Materialschachtes nach Abschluss der Bergungsarbeiten gegen unbefugtes Öffnen gesichert.
Vorbereitungen zum Einbringen des R10-Raumfilters in das Fernmeldebetriebsgebäude der GSVBw22.
Vorbereitungen zum Einbringen des R10-Raumfilters in das Fernmeldebetriebsgebäude der GSVBw22.
Die Wetterschutz-Abdeckung für den Ringstand erfüllt nun ihren Zweck in der Vereinsanlage.
Die Wetterschutz-Abdeckung für den Ringstand erfüllt nun ihren Zweck in der Vereinsanlage.

 

Auch für unsere defekte Starterbatterie des Notstromaggregats fand sich originaler Ersatz. Obwohl die fast 50 Jahre alten Laugenakkus seit Jahren nicht mehr benutzt wurden, funktionieren sie inzwischen wieder einwandfrei.

Ein einwandfrei funktionierender Batteriesatz für den NEA-Dieselmotor im Raum 20.
Ein einwandfrei funktionierender Batteriesatz für den NEA-Dieselmotor im Raum 20.

 

Unser Siemens-Schaltschrank konnte ebenso mit originalen Messinstrumenten ergänzt werden.

Installation originaler Messinstrumente der GSVBw-Siemens-Ausrüstung im Netzschaltfeld.
Installation originaler Messinstrumente der GSVBw-Siemens-Ausrüstung im Netzschaltfeld.
Vollständig: Die Messgeräte-Bestückung des Netzschaltfeldes stellt sich wieder im originalen Erscheinungsbild dar.
Vollständig: Die Messgeräte-Bestückung des Netzschaltfeldes stellt sich wieder im originalen Erscheinungsbild dar.

 

Die defekte Kühlwasserpumpe für den Dieselgenerator haben wir überholen lassen und wieder eingebaut.

Raum 12N: Einbau der überarbeiteten Kühlwasserpumpe in den Wasserkreislauf.
Raum 12N: Einbau der überarbeiteten Kühlwasserpumpe in den Wasserkreislauf.

 

Ein Neuzugang mit Seltenheitswert ist die bisher fehlende original Telefon-Nebenstellenanlage ESK 400. Das gut 150 Kg schwere Exemplar steht wieder an seinem Patz im Vermittlungsraum und hat den ersten Praxistest erfolgreich bestanden.

Funktionsfähig: Eine originale GSVBw-Nebenstellenanlage ESK 400E in der Baustufe IID.
Funktionsfähig: Eine originale GSVBw-Nebenstellenanlage ESK 400E in der Baustufe IID.

 

Vor der beginnenden Brutzeit der Vögel haben wir weitere Büsche auf Normalmaß gestutzt. Der freigelegte Zierfischteich kommt nun wieder zur Geltung.

Der freigelegte Fischteich auf dem GSVBw-Gelände.
Der freigelegte Fischteich auf dem GSVBw-Gelände.
Reinigung der GSVBw-Zufahrtsstraße mit Traktor und angesetzter Kehrbürste.
Reinigung der GSVBw-Zufahrtsstraße mit Traktor und angesetzter Kehrbürste.