Dezember 2010

Der Winter hat uns fest im Griff. Seit Anfang Dezember liegt die Vereinsanlage fast durchgehend unter einer geschlossenen Schneedecke und die Temperaturen bewegen sich seit Wochen im Minus-Bereich.

Einige Außenarbeiten müssen trotzdem erledigt werden. Unsere Kehrmaschine, ergänzt um ein Schneeschild und Schneeketten, erweist sich als optimales Werkzeug gegen die diesjährigen Schneemassen. Die dadurch eingesparte Zeit verbringen wir mit Arbeiten im unterirdischen Fernmeldebunker. Um diese Jahreszeit sind die aktuellen Temperaturen dort (ca. 10 °C) sehr angenehm.

Auf dem GSVBw-Gelände herrschen Minusgrade.
Auf dem GSVBw-Gelände herrschen Minusgrade.
Winterdienst auf der Zufahrt zur GSVBw 22: Der 230m lange Privatweg ist Bestandteil der Vereinsanlage und wird daher vom Vorbei e.V. gepflegt.
Winterdienst auf der Zufahrt zur GSVBw 22: Der 230m lange Privatweg ist Bestandteil der Vereinsanlage und wird daher vom Vorbei e.V. gepflegt.
Der Wappenstein im Winterschlaf.
Der Wappenstein im Winterschlaf.
Winterstimmung in der GSVBw 22: Unterkunftsgebäude (Objekt2) und Garage (Objekt4, Bw-Bez.: Abstellplatz mit Schutzdach).
Winterstimmung in der GSVBw 22: Unterkunftsgebäude (Objekt2) und Garage (Objekt4, Bw-Bez.: Abstellplatz mit Schutzdach).
Der Parkplatz auf dem GSVBw-Gelände liegt unter einer dicken Schneedecke.
Der Parkplatz auf dem GSVBw-Gelände liegt unter einer dicken Schneedecke.
Vereinsmitglieder bei Schneeräumarbeiten auf dem Vereinsgelände.
Vereinsmitglieder bei Schneeräumarbeiten auf dem Vereinsgelände.
Ein unentbehrlicher Helfer und eine große Arbeitserleichterung: Die Kehrmaschine kann mit Schneeketten und Räumschild für den Winterdienst umgerüstet werden.
Ein unentbehrlicher Helfer und eine große Arbeitserleichterung: Die Kehrmaschine kann mit Schneeketten und Räumschild für den Winterdienst umgerüstet werden.
Winterimpressionen aus der GSVBw 22: Schneebedeckte Bäume auf der weißen Wiese.
Winterimpressionen aus der GSVBw 22: Schneebedeckte Bäume auf der weißen Wiese.

 

Im Dezember erreichte uns eine interessante Anfrage. Eine ehemalige GSV sollte geräumt werden – für unsere denkmalgeschützte Museumsanlage ein Glücksfall! Bei dieser Gelegenheit konnten wir einige fehlende Einrichtungsgegenstände mit originalen Teilen ergänzen.

Die Umsetzung erwies sich aber als schwierig. Die betreffende Anlage war ohne Strom und Licht. Einige Teile ließen sich aufgrund des Gewichts nur über den Materialschacht transportieren. Mit Hilfe des örtlichen THW konnte eine Stromversorgung aufgebaut und dadurch die vorhandene Krananlage genutzt werden.

Bei der aktuellen Witterung keine leichte Aufgabe. Dank der Mithilfe zahlreicher Vereinsmitglieder konnte diese Herausforderung gemeistert werden. In den nächsten Wochen werden wir mit dem Wiedereinbau fehlender Teile gut beschäftigt sein.

Die schienengeführte Abdeckung des Materialschachtes wurde mit einer aufgeschweißten Metallkonstruktion vor unbefugtem Öffnen gesichert. Diese muss zunächst entfernt werden. Nach Abschluss der Bergungsarbeiten wird der ursprüngliche Zustand dieser Sicherungsmaßnahme wieder hergestellt.
Die schienengeführte Abdeckung des Materialschachtes wurde mit einer aufgeschweißten Metallkonstruktion vor unbefugtem Öffnen gesichert. Diese muss zunächst entfernt werden. Nach Abschluss der Bergungsarbeiten wird der ursprüngliche Zustand dieser Sicherungsmaßnahme wieder hergestellt.
Im Fernmeldebetriebsgebäude wird das für die Bergung vorgesehene Inventar zunächst im Raum 38 gesammelt. Anschließend werden die Gegenstände mit Hilfe der originalen Krananlage, die für die Bergung wieder in Betrieb genommen wurde, aus dem Bunker transportiert.
Im Fernmeldebetriebsgebäude wird das für die Bergung vorgesehene Inventar zunächst im Raum 38 gesammelt. Anschließend werden die Gegenstände mit Hilfe der originalen Krananlage, die für die Bergung wieder in Betrieb genommen wurde, aus dem Bunker transportiert.
Im Außenbereich werden die geborgenen Gegenstände aus der GSVBw entgegen genommen und im Transportfahrzeug verlastet.
Im Außenbereich werden die geborgenen Gegenstände aus der GSVBw entgegen genommen und im Transportfahrzeug verlastet.
Für witterungsunempfindliches Material stellt ein PKW-Anhänger zusätzliche Transportkapazitäten bereit.
Für witterungsunempfindliches Material stellt ein PKW-Anhänger zusätzliche Transportkapazitäten bereit.
Zurück in der Vereinsanlage: Das entnommene Inventar wird über den Materialschacht im Fernmeldebetriebsgebäude (Objekt1) eingelagert. Im Bild eine Ersatzteilkiste sowie zwei motorbetriebene Schieber.
Zurück in der Vereinsanlage: Das entnommene Inventar wird über den Materialschacht im Fernmeldebetriebsgebäude (Objekt1) eingelagert. Im Bild eine Ersatzteilkiste sowie zwei motorbetriebene Schieber.
Kleinteile, wie hier z.B. Ersatzteile für den MWM-Dieselmotor, werden in Transportboxen gesammelt.
Kleinteile, wie hier z.B. Ersatzteile für den MWM-Dieselmotor, werden in Transportboxen gesammelt.
Ein Werkzeugsatz für den MWM-Dieselmotor im Transportkoffer.
Ein Werkzeugsatz für den MWM-Dieselmotor im Transportkoffer.
Mit Hilfe der elektrischen Seilwinde und einer Gitterbox werden die Gegenstände über den Materialschacht in das Fernmeldebetriebsgebäude eingebracht.
Mit Hilfe der elektrischen Seilwinde und einer Gitterbox werden die Gegenstände über den Materialschacht in das Fernmeldebetriebsgebäude eingebracht.
Die Notküche (Raum 33) kann nun durch eine originale GSVBw-Spüle mit Unterschrank aufgewertet werden.
Die Notküche (Raum 33) kann nun durch eine originale GSVBw-Spüle mit Unterschrank aufgewertet werden.
Eine Siemens ESK400 Nebenstellenanlage, die zur Abwicklung des GSVBw-internen Fernsprechverkehrs dient.
Eine Siemens ESK400 Nebenstellenanlage, die zur Abwicklung des GSVBw-internen Fernsprechverkehrs dient.
Auch für die fehlende Seilwinde im Brunnenraum (Raum 12N) haben wir Ersatz gefunden.
Auch für die fehlende Seilwinde im Brunnenraum (Raum 12N) haben wir Ersatz gefunden.
Weiteres Inventar, wie z.B. Pumpen und Elektromotoren, Hebezüge, Batterien, Werkzeugsätze und Ersatzteile, ergänzen nun den Materialbestand in der Vereinsanlage.
Weiteres Inventar, wie z.B. Pumpen und Elektromotoren, Hebezüge, Batterien, Werkzeugsätze und Ersatzteile, ergänzen nun den Materialbestand in der Vereinsanlage.
Die Seilwinde vervollständigt die Ausstattung des Brunnenraumes (Raum 12N) in der Vereinsanlage. Die Umlenkrollen unter der Raumdecke stammen noch von der Originalwinde.
Die Seilwinde vervollständigt die Ausstattung des Brunnenraumes (Raum 12N) in der Vereinsanlage. Die Umlenkrollen unter der Raumdecke stammen noch von der Originalwinde.

 

Kurz vor Jahresende blicken wir zufrieden auf unsere ehrenamtliche Arbeit für den Denkmalschutz zurück. Wir haben viel bewegt und erreicht und freuen uns auf die Fortsetzung im kommenden Jahr.

Wir möchten uns für die gute Unterstützung und die netten Kontakte bedanken und wünschen allen Freunden und Förderern unseres Vereins schöne Festtage und einen angenehmen Jahreswechsel!