April 2018

Begehung der Mehrzweckanlage (MZA) Kröpcke in Hannover

Das vierte Untergeschoss der Tiefgarage „Opernhaus“ in Hannover wurde als „Mehrzweckanlage“ (MZA) ausgeführt. Bei Bedarf konnte das gesamte Parkdeck druckdicht verschlossen und als Schutzraum genutzt werden. Sämtliches Material, Betriebseinrichtungen und die Technik befanden sich in zahlreichen Nebenräumen. Im Belegungsfall wurde die Schutzraum-Ausstattung im Parkraum aufgestellt. Zum Entfernen von parkenden Fahrzeugen war eine Rangier-Vorrichtung vorgesehen. Etwa 1.900 Menschen sollten sich im Belegungsfall für 14 Tage autark in der geschlossenen Anlage aufhalten können.

Bereits im Jahre 2013 wurde damit begonnen, das eingelagerte Material sowie die Einrichtungen zu entfernen, um die Räumlichkeiten einer neuen Nutzung zuzuführen. Unser Verein Vorbei e.V. führte zu dieser Zeit eine Materialbergung in der MZA durch, um die vorhandenen Schutzraumausstattungen zu entnehmen und als Ersatzteilbestände zu nutzen.

Im April 2018, also fünf Jahre nach der Materialbergung, haben wir erneut eine Begehung der Anlage durchgeführt, um uns über den aktuellen Zustand zu informieren. Heute zeugen die immer noch vorhandenen Druckabschlüsse von der ehemaligen Schutzraumnutzung. Auch in den Nebenräumen sind Anlagenteile und vereinzelt noch Schutzraumeinrichtungen vorhanden.

Die PKW-Zufahrt zum vierten Untergeschoss der Tiefgarage kann bei Bedarf mit einem druckfesten Schutzraumtor verschlossen werden.
Die PKW-Zufahrt zum vierten Untergeschoss der Tiefgarage kann bei Bedarf mit einem druckfesten Schutzraumtor verschlossen werden.
Auch die Zugänge zu den Treppenbereichen im vierten Untergeschoss sind mit Schleusentüren ausgestattet und mit Vorhängeschlössern abgesichert.
Auch die Zugänge zu den Treppenbereichen im vierten Untergeschoss sind mit Schleusentüren ausgestattet und mit Vorhängeschlössern abgesichert.
In einem Nebenraum der Zugangsschleuse befindet sich eine Dekontaminationsdusche mit dazugehörigem Warmwasserbereiter. Zum Schutz vor Verschmutzungen wurde die Dusche mit Folie abgedeckt.
In einem Nebenraum der Zugangsschleuse befindet sich eine Dekontaminationsdusche mit dazugehörigem Warmwasserbereiter. Zum Schutz vor Verschmutzungen wurde die Dusche mit Folie abgedeckt.
Der Waschbereich in den sanitären Anlagen, die sich in Nebenräumen des Parkdecks befinden.
Der Waschbereich in den sanitären Anlagen, die sich in Nebenräumen des Parkdecks befinden.
WC-Anlage in der MZA Kröpcke.
WC-Anlage in der MZA Kröpcke.
Schutzraum-Telefon mit Kurbelinduktor.
Schutzraum-Telefon mit Kurbelinduktor.
Zwei Doppelspülen im ehemaligen Küchenbereich der MZA.
Zwei Doppelspülen im ehemaligen Küchenbereich der MZA.
Die Schutzbelüftungsanlage der MZA Kröpcke. Im linken Bildbereich befinden sich die Anschlussflansche für die R10-Raumfilter.
Die Schutzbelüftungsanlage der MZA Kröpcke. Im linken Bildbereich befinden sich die Anschlussflansche für die R10-Raumfilter.

 

GSVBw 47 Niederbrombach / AFDVmiKn : Fotos aus der Betriebszeit

Mit großer Freude haben wir von einem ehemaligen Bediensteten der GSVBw 47 und AFDVmiKn Niederbrombach, Herrn T. Conrad, eine umfangreiche Sammlung von Fotografien aus der Betriebszeit der Anlage erhalten. Bildaufnahmen aus der Betriebszeit einer GSVBw sind sehr selten. Aus diesem Grund stellen diese Dokumente eine wertvolle Ergänzung unseres Vereinsarchives dar. Wir planen, unsere Dokumentation zur GSVBw 47 Niederbrombach vollständig zu überarbeiten und dieses Bildmaterial mit einfließen zu lassen. Auch an dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an Herrn Conrad für die großzügige Materialspende und die damit verbundene Unterstützung unserer ehrenamtlichen und gemeinnützigen Vereinsarbeit!

Hauptverkehrsstollen der GSVBw 47 Niederbrombach. Rechts befindet sich der Eingang zur Brunnenkammer.
Hauptverkehrsstollen der GSVBw 47 Niederbrombach. Rechts befindet sich der Eingang zur Brunnenkammer.
Netzersatzanlage mit drei Dieselmaschinensätzen im Raum 20.
Netzersatzanlage mit drei Dieselmaschinensätzen im Raum 20.
Die Fernsprechvermittlung der GSVBw 47 Niederbrombach im Raum 1.
Die Fernsprechvermittlung der GSVBw 47 Niederbrombach im Raum 1.
Fernmeldegestell im Raum 2/13. Im rechten Bildbereich befinden sich die Klinkenübertragungssätze für die Fernsprechvermittlung.
Fernmeldegestell im Raum 2/13. Im rechten Bildbereich befinden sich die Klinkenübertragungssätze für die Fernsprechvermittlung.
Steuerungs- und Dokumentationsterminals in der AFDVmiKn.
Steuerungs- und Dokumentationsterminals in der AFDVmiKn.
Siemens EDX-Anlage mit Schnelldrucker in der AFDVmiKn. Das System wurde zur Unterstützung bei der Abwicklung des Bw-Fernschreibverkehrs eingesetzt.
Siemens EDX-Anlage mit Schnelldrucker in der AFDVmiKn. Das System wurde zur Unterstützung bei der Abwicklung des Bw-Fernschreibverkehrs eingesetzt.

 

Unser aktuelles Titelbild

Unser aktuelles Titelbild auf der Startseite zeigt den Zugang zum Operationsraum im Keller des Luftschutzbunkers Hannover-Haltenhoffstraße. Der Luftschutzbunker wurde in unmittelbarer Nähe zum Nordstadtkrankenhaus errichtet und deshalb in einer besonderen Bauausführung auch mit medizinischen Betriebs- und Behandlungsräumen ausgestattet. In der Nachkriegszeit erfolgte eine Entfestigung des Luftschutzbunkers. Dazu wurden große Öffnungen in die äußeren Umfassungswände erstellt.