April 2009

Der wärmste April seit Beginn der Wetteraufzeichnung liegt hinter uns. Das warme und trockene Wetter kam uns bei einigen Arbeiten sehr entgegen. Durch defekte Dachrinnen wurde in den letzten Jahren die Fassade unseres Dienstgebäudes stark durchfeuchtet. Die Löcher und Risse in den Dachrinnen haben wir inzwischen ausgebessert. Während der letzten Wochen konnten die feuchten Hauswände trocknen. In einigen Innenräumen konnten wir uns bereits um die Schimmelbeseitigung kümmern. Der Befall war glücklicherweise noch nicht stärker fortgeschritten.

Fenster- und Türmechanik wurde wieder gängig gemacht und auch die festgerosteten Panzertüren im Fernmeldebunker lassen sich nun wieder bewegen.

Unsere Zufahrtsstraße war im letzten Jahrzehnt durch fehlende Pflege stark zugewuchert. Nach einigen Tagen Arbeit stellte sich der originale Zustand wieder ein. Auch der obligatorische Wappenstein konnte mit diversen Hilfsmitteln in den Torbereich verbracht werden.

Im Außengelände wurde die ausgelagerte Anschaltstelle (Objekt 3) von Wildwuchs befreit und das Auspuffrohr des Dieselmotors erhielt eine neue Abdeckung.

Die Schachtabdeckung des Versorgungskanals zwischen Fernmeldebetriebs– und Dienstgebäude wird für eine Kontrollbegehung geöffnet.
Die Schachtabdeckung des Versorgungskanals zwischen Fernmeldebetriebs– und Dienstgebäude wird für eine Kontrollbegehung geöffnet.
Der Versorgungskanal schließt direkt an die 3 Meter starke Stahlbeton-Außenwand des Fernmeldebetriebsgebäudes an.
Der Versorgungskanal schließt direkt an die 3 Meter starke Stahlbeton-Außenwand des Fernmeldebetriebsgebäudes an.
Überraschung im Außenbereich: Der Osterhase hat die Jüngsten in der Vereinsanlage nicht vergessen….
Überraschung im Außenbereich: Der Osterhase hat die Jüngsten in der Vereinsanlage nicht vergessen….
Besuch des U-Boots “Wilhelm Bauer” im Museumshafen von Bremerhaven. Dieses U-Boot vom Typ XXI, Baujahr 1945, wurde 1960 von der Bundesmarine in Dienst gestellt, und stellt seit 1984 als Technikmuseum eine besondere Attraktion dar.
Besuch des U-Boots “Wilhelm Bauer” im Museumshafen von Bremerhaven. Dieses U-Boot vom Typ XXI, Baujahr 1945, wurde 1960 von der Bundesmarine in Dienst gestellt, und stellt seit 1984 als Technikmuseum eine besondere Attraktion dar.
Das Feuerschiff “Elbe 3”. Mittels einer Petroleumleuchte wurde das Leuchtfeuer betrieben. Der 1909 gebaute Dreimaster hat eine Länge von 44 Metern. 16 Mann bildeten die Besatzung.
Das Feuerschiff “Elbe 3”. Mittels einer Petroleumleuchte wurde das Leuchtfeuer betrieben. Der 1909 gebaute Dreimaster hat eine Länge von 44 Metern. 16 Mann bildeten die Besatzung.
Schweiß- und Reparaturarbeiten an der beschädigten Stahltür im Treppenabgang zum Fernmeldebetriebsgebäude.
Schweiß- und Reparaturarbeiten an der beschädigten Stahltür im Treppenabgang zum Fernmeldebetriebsgebäude.
Platzierung des Wappensteins neben dem Haupttor.
Platzierung des Wappensteins neben dem Haupttor.
Der Wappenstein, in seiner endgültigen Position fixiert, wurde mit dem GSVBw-Verbandszeichen versehen.
Der Wappenstein, in seiner endgültigen Position fixiert, wurde mit dem GSVBw-Verbandszeichen versehen.
Freilegungsarbeiten auf dem asphaltierten Straßenabschnitt im hinteren GSVBw-Geländebereich.
Freilegungsarbeiten auf dem asphaltierten Straßenabschnitt im hinteren GSVBw-Geländebereich.
Auch der Nachwuchs beteiligt sich an den Arbeiten im Außenbereich, wie hier auf der Zufahrtsstraße am Dienstgebäude.
Auch der Nachwuchs beteiligt sich an den Arbeiten im Außenbereich, wie hier auf der Zufahrtsstraße am Dienstgebäude.
Zur Freude der heimischen Amphibien wurde dieses kleine Feuchtbiotop angelegt.
Zur Freude der heimischen Amphibien wurde dieses kleine Feuchtbiotop angelegt.
Pflanzenpflege im Außenbereich.
Pflanzenpflege im Außenbereich.
Reparaturarbeiten am Wetterschutz des Treppenabganges zum Fernmeldebetriebsgebäude. Durch Vandalismus wurde ein Teil der Wandverkleidung zerstört, und musste ersetzt werden.
Reparaturarbeiten am Wetterschutz des Treppenabganges zum Fernmeldebetriebsgebäude. Durch Vandalismus wurde ein Teil der Wandverkleidung zerstört, und musste ersetzt werden.
Anfertigung einer neuen Abdeckung für das Auspuffrohr des NEA-Dieselmotors. Die vorhandene Abdeckung wurde durch Witterungseinflüsse stark beschädigt und musste ersetzt werden.
Anfertigung einer neuen Abdeckung für das Auspuffrohr des NEA-Dieselmotors. Die vorhandene Abdeckung wurde durch Witterungseinflüsse stark beschädigt und musste ersetzt werden.
Das Auspuffrohr wurde mit der neuen Abdeckung versehen.
Das Auspuffrohr wurde mit der neuen Abdeckung versehen.
Prüfen der vorhandenen Fernmeldeverbindungen sowie Neuinstallation von zusätzlich benötigten Leitungswegen.
Prüfen der vorhandenen Fernmeldeverbindungen sowie Neuinstallation von zusätzlich benötigten Leitungswegen.
Neukonstruktion des Durchreiche- und Thresenbereiches in der Küche des Dienstgebäudes.
Neukonstruktion des Durchreiche- und Thresenbereiches in der Küche des Dienstgebäudes.
Installation eines Elektromotors an der Kühlwasserpumpe im Brunnenraum 12N.
Installation eines Elektromotors an der Kühlwasserpumpe im Brunnenraum 12N.
Das Ergebnis vieler Arbeitsstunden der Vereinsmitglieder: Ein gepflegtes Erscheinungsbild der GSVBw22.
Das Ergebnis vieler Arbeitsstunden der Vereinsmitglieder: Ein gepflegtes Erscheinungsbild der GSVBw22.

 

Auch die Weiterbildung kam nicht zu kurz: Wir trafen uns mit dem Eigentümer einer benachbarten GSVBw und besichtigten das durch Vandalismus und Feuchtigkeit stark beschädigte Objekt. Aufgrund des erhöhten Grundwasserspiegels wurde dieser Fernmeldebunker oberirdisch errichtet und nach Fertigstellung mit Erde angeböscht. An einigen Stellen fehlt inzwischen diese Erdüberdeckung, so dass bauliche Details gut erkennbar sind, die sonst unter der Erde verborgen liegen. Auch auf diesem Wege möchten wir uns noch einmal für die freundliche Unterstützung besonders bedanken.

Das Fernmeldebetriebsgebäude wurde in teilversenkter Bauweise errichtet. Aufgrund der fehlenden Anböschung sind die Außenwände gut erkennbar.
Das Fernmeldebetriebsgebäude wurde in teilversenkter Bauweise errichtet. Aufgrund der fehlenden Anböschung sind die Außenwände gut erkennbar.
Auch der Verlauf des Rückhaltebeckens kann aufgrund der fehlenden Erdüberdeckung nachvollzogen werden.
Auch der Verlauf des Rückhaltebeckens kann aufgrund der fehlenden Erdüberdeckung nachvollzogen werden.
Freiliegende Außenwand mit Zuluftbauwerk.
Freiliegende Außenwand mit Zuluftbauwerk.
Besichtigung der Fläche auf dem Fernmeldebetriebsgebäude.
Besichtigung der Fläche auf dem Fernmeldebetriebsgebäude.
Im Raum 9 befindet sich die Sprechanlage mit Netzteil in einem Holzschrank. Unter dem Schrank wurde ein Akkumulator platziert.
Im Raum 9 befindet sich die Sprechanlage mit Netzteil in einem Holzschrank. Unter dem Schrank wurde ein Akkumulator platziert.
Die Vermittlungstische im Raum 1 (Fernsprechvermittlung) wurden vollständig demontiert.
Die Vermittlungstische im Raum 1 (Fernsprechvermittlung) wurden vollständig demontiert.
Der Kabelaufteilungsraum (Raum 4).
Der Kabelaufteilungsraum (Raum 4).
Filteranlage im Brunnenraum (Raum 12N).
Filteranlage im Brunnenraum (Raum 12N).
Netzersatzanlage im Raum 20.
Netzersatzanlage im Raum 20.